Sauberes Wasser ist schwer zu bekommen

Mikroplastik mitgetrunken

Brot, Wasser, Plastik… auf unserer „Speisekarte“ steht immer auch eine Portion Plastik. Im Schnitt nimmt der Mensch bis zu 2000 Teilchen pro Woche auf, so eine Studie der Umweltstiftung WWF. Das entspreche etwa fünf Gramm und somit dem Gewicht einer Kreditkarte. Der Studie zufolge nimmt der Mensch die Teilchen vor allem über Wasser aus Flaschen und aus der Leitung auf. Dabei gebe es aber erhebliche regionale Unterschiede. So wurde in den USA oder Indien doppelt so viel Plastik in Leitungswasser nachgewiesen wie in Europa oder Indonesien. Laut WWF wurde seit dem Jahr 2000 ebenso viel Plastik produziert wie in allen Jahren zuvor zusammen. In die Umwelt gelangen die Plastikteilchen zum Beispiel über den Abrieb von Reifen, Verpackungen, synthetische Kleidung und Kosmetik. sb

Schroth & Korn, Kurz notiert 08/2019
Sauberes Trinkwasser zu bekommen wird zunehmend zum Problem – auch bei uns

Leitungswasser gilt zwar als das am besten kontrollierte Lebensmittel überhaupt, aber bis es bei uns ankommt hat es sich mit allerlei unerwünschten Stoffen angereichert. Deshalb trinkt meine Familie und ich schon seit vielen Jahren durch Umkehrosmose gereinigtes Wasser. Dieses zu über 99% reine H2O wird anschliessend mit einigen Tropfen MMS-Gold Lebensmineralien remineralisiert und restrukturiert.
Dieses Wasser erfüllt den Zweck der dem Wasser zukommt: Nährstoffe in die Zellen zu transportieren und Giftstoffe abzutransportieren.

Eine Umkehrosmoseanlage ist nicht allzu teuer und der Einbau relativ einfach. Die Anschaffung lohnt sich, man erhält ein wunderbar weiches Wasser. Auch Tees und Kaffee schmecken deutlich besser!

Empfehlung für ein Osmose-Anlage
  • 6 oder 7 Stufen filterung
  • ohne Vorratsbehälter (dieser muss regelmäßig entkeimt werden)
    statt dessen eine Anlage mit Druckerhöhungspumpe

Anlagen bei Amazon

Alternativ sollte man auf ein gutes Quellwasser in Glasflaschen zurück greifen. Das beste Wasser, das ich bisher kennenlernen durfte ist LAURETANA. Es schmeckt köstlich und wird allein mit dem Druck der Quelle in Flaschen abgefüllt.

Kommentare sind geschlossen.