Was ist die ideale Ernährungsform?

Und Gott sprach: Seht, ich gebe euch alles Kraut auf der ganzen Erde, das Samen trägt, und alle Bäume, an denen samentragende Früchte sind. Das wird eure Nahrung sein.
1.Mose 1 Vers 29

Die Nahrung, für die unser Verdauungsapparat, unser Stoffwechsel, unsere Organe… geschaffen sind ist pflanzlich & naturbelassen.

Zwar hat Gott den Verzehr von Fleisch erlaubt – aber unmittelbar bevor Gott die Sintflut über die Erde kommen ließ, hat er auch das Lebensalter auf 120 Jahre begrenzt. Beides steht in direktem Zusammenhang!
1.Mose 6,3 und 1.Mose 9,3-4

Dem Volk Israel hat er später nur Fleisch zu essen gegeben weil sie sich nach den „Fleischtöpfen Ägyptens“ zurück gesehnt hatten. Vorgesehen hatte er etwas viel kostbareres als Fleisch: Manna, das Brot vom Himmel.
2.Mose 16

Gelegentlicher Fleischverzehr geht VIELLEICHT in Ordnung,aber…

…es bewahrt uns ganz sicher vor großem gesundheitlichen Schaden, viel Leid, Elend und Schmerzen, wenn wir uns die Ernährungs- und Gesundheitsempfehlungen, die uns der Schöpfer mitgegeben hat, zu Herzen nehmen und uns z.B. bezüglich des Fleischessens nach der Unterscheidung zwischen reinen & unreinen Tieren richten.

Er sagte: Wenn du auf die Stimme des HERRN, deines Gottes, hörst und tust, was in seinen Augen recht ist, wenn du seinen Geboten gehorchst und auf alle seine Gesetze achtest, werde ich dir keine der Krankheiten schicken, die ich den Ägyptern geschickt habe. Denn ich bin der HERR, dein Arzt.

2.Mose 15,26

Die Krankheiten der Ägypter, so hat man festgestellt, waren die selben, wie heute: Zivilisationskrankheiten. Sie kannten die Speisevorschriften der Israeliten nicht.

Video (youtube)

Prof. Dr. Walter Veith – Rein & unrein: Was sagt die Wissenschaft?

Besser Vegeatischt, aber am besten vegan.
Das „Paradebeispiel“ für uns heute

Die meisten mögen die Bibel für ein Märchenbuch halten…
Der Prophet Daniel wurde in der babylonischen Gefangenschaft umerzogen und bekam einen neuen Namen verpasst – aber im Herzen ist er seinem Gott treu geblieben.
Er wurde zu einem der klügsten Köpfe im ganzen Babylonischen (Welt)Reich, und schließlich sogar Vizekönig unter Nebukadnezar!
Sein Geheimnis:

Daniel nahm sich in seinem Herzen vor, sich nicht mit der Tafelkost des Königs und mit dem Wein, den er trank, unrein zu machen;

Daniel 1,8 (Elberfelder)

Er ernährte sich ausschließlich von Gemüse und Wasser!
(Freilich ist unser Gemüse heute nicht mal halb so viel wert)

Das bringt mich auf ein weiteres Zitat:

Tiefste Wahrheiten und letzte Erkenntnisse sind nur jenen Menschen zugänglich, die ihren Körperhaushalt auf Ökonomie, Reinheit und Frische umstellen, am besten durch eine schlichte Ernährung aus lebensfrischen Speisen.

Pythagoras

Kommentare sind geschlossen.