60 Mineralien täglich!

Von den 91 essentiellen Nährstoffen sind 60 Mineralien & Spurenelementen

Mineralien werden verbraucht, für (die natürlichen) Stoffwechselprozesse, als „Baustoffe“, aber hauptsächlich – und darin liegt der Fluch unserer Zivilisationskost: Zur Verstoffwechselung sogenannter „Lebensmittel“, denen genau die Mineralien (und Vitalstoffe!) fehlen, die zur Verstoffwechselung nötig sind.
Eben weil diese Mineralien nicht mehr vorhanden oder oxidiert sind, werden sie dem Körper entzogen und „Krankheiten“ (in Wirklichkeit Stoffwechselstörungen) entstehen.

Die Böden sind ausgelaugt, somit können auch die Agrarerzeugnisse keine Mineralien liefern

Infolge dessen, werden die Depots des Körpers geplündert. Zucker und Weissmehl, chemische Lebensmittelzusätze usw. sind Räuber.
Denaturierte Nahrung – ohnehin schon säurebildend -, dazu noch reichlich Kaffee, vielleicht Alkohol & Zigaretten, Stress und wir sind ebenfalls ausgelaugt. Und übersäuert!

Mineralien müssen täglich reichlich und in einer optimalen Form aufgenommen werden, um giftige Schlacken zu neutralisieren und auszuscheiden und der Übersäuerung, die die Entstehung und rasche Entwicklung aller Arten von Krankheiten, bis hin zu Krebs, begünstigt, vorzubeugen und entgegenzuwirken!

Mineralien werden nicht zuletzt auch Elektrolyte genannt, weil sie elektrisch geladene Teilchen enthalten, die unsere Zellen mit Energie versorgen und die Steuerung unserer Lebensfunktionen und unseres Bewegungsapparats mittels elektrischer Impulse durch das Gehirn und über die Nervenbahnen überhaupt möglich machen!

Diese Tatsachen sind weithin unbekannt

Und so lebt man lustig vor sich hin und betreibt Raubbau am eigenen Körper, ohne sich dessen bewusst zu sein. Und selbst wenn die ersten Beschwerden auftreten und mehr werden, werden die Symptome mit Medikamenten behandelt, was alles noch viel schlimmer macht.
Hauptsache Lebensmittel- und Pharmaindustrie macht steigende Gewinne!

Wie kann man seinen täglichen Mineralstoffbedarf decken?

Wichtigste Regel: Mineralstoffe müssen grundsätzlich entweder „pflanzlich“ sein, da nur Pflanzen in der Lage sind Mineralstoffe durch die Photosynthese in organische Verbindungen umzuwandeln.
Oder die Moleküle müssen so klein sein (kolloidal), dass sie von der Zelle aufgenommen werden können. Bitte keine Brausetabletten nehmen, die kann man besser zerbröseln und ins Beet streuen.

Unter den Mineralstoffen ist Magnesium das Schlüsselmineral. Der Bedarf ist hoch!

Nur so viel an dieser Stelle: Magnesium ist wird über den Magen-Darm Trakt eher schlecht aufgenommen – aber ganz hervorragend über die Haut, Transdermale Magnesiumtherapie genannt. Man kann Fußbäder oder noch besser Vollbäder machen. Für Fußbäder braucht man nur wenig, für ein Vollbad 500-1000g Magnesiumchlorid.

weiterführenden Links

Kommentare sind geschlossen.